Neu! „Kiezküche bei Agnes“ jeden Dienstag

Engagierte Nachbar*innen gründen einen Küchen-Crew und präsentieren euch ab dieser Woche (19.11.19) jeden Dienstag ein regelmäßiges offenes Essensangebot im Kiezhaus. Das Motto lautet „Kiezküche bei Agnes“, ihr seid herzlich eingeladen:

Spitzt die Löffel – Keine sozialen Kämpfe ohne lecker Essen.

Ab dem 19. November, jeden Dienstag ab 18:00 Uhr, gibt es leckeres veganes Essen gegen Spende. Wir wollen mit euch in den kalten Wintermonaten noch mehr zusammenkommen, essen und ein kleines Begleitprogramm bieten.

Ob (Vor)lesen, Filme gucken, Kassetten hören oder diskutieren:
kommt vorbei, lasst uns zusammen essen und gegenseitig kennenlernen.

Immer dienstags im Kiezhaus. Wir freuen uns auf euch!

Aufruf: Unsere Stimmen für das Kiezhaus!

Wir möchten euch bitten, uns bei der Online-Abstimmung zu unterstützen.
Wir haben erneut die Chance auf 1000 Euro bei der Quartiermeister Projektförderung!
Unter dem Motto „Der Kiez macht Druck – Technik für politisches Empowerment“, wollen wir einen Technikpool im Kiezhaus aufbauen. Für soziale Bewegungen- von Nachbar*innen für Nachbar*innen!

Damit wir Lärm gegen Zwangsräumungen, Rassismus, ungerechte Arbeitsverhältnisse und für einen solidarischen Kiez machen können, nehmen wir an einem Wettbewerb teil. Wenn wir mit den meisten Stimmen gewinnen, können wir unseren Technikpool für linke politische Aktionen erweitern und zugänglicher machen! Der Abstimmungszeitraum liegt zwischen dem 1. November ab 20:30 Uhr bis zum 30. November 2019 bis 23:59 Uhr.

Im Rahmen der Projekteförderung bei Quartiermeister stehen einige spannende Projekte zur Auswahl. Die beiden Projekte mit den meisten Stimmen gewinnen.

Wie das geht? Es ist ganz einfach:

  1. Besucht diese Seite: https://quartiermeister.org/de/projektfoerderung/#vote
  2. Stimmt für eure zwei favorisierten Projekte, indem ihr unterhalb der jeweiligen Projektbeschreibung auf “Jetzt Abstimmen” klickt. Wir empfehlen natürlich eine Stimme für das Kiezhaus-Projekt zu geben! Gebt am unter der Projektbeschreibung eure Mailadresse ein und sendet diese ab- ein Bestätigungslink wird euch sogleich zugesendet (notfalls im Spam nachschauen).
  3. Loggt Euch in euer Mailpostfach ein und klickt auf den Bestätigungslink
    und die eure Stimme wurde gezählt! Und immer daran denken: Fair-Play!

Wir bedanken uns bei euch für die solidarische Unterstützung und hoffen, die
Stimmen eurer Freund*innen, Kolleg*innen und Verwandten ebenfalls gewinnen zu können. Macht gerne kräftig Werbung!

Abholstation für eine Solidarische Landwirtschaft

Bereits seit sechs Monaten nutzt eine Solidarische Landwirtschaft den Keller im Kiezhaus Agnes Reinhold um regionales Obst und Gemüse uvm. von Kooperationshöfen an die lokalen Mitglieder in der Nachbarschaft zu verteilen. In Berlin gibt es mehrere solcher Orte und wird von den jeweiligen Gruppen selbstorganisiert. Die Abnehmergruppe rund um das Kiezhaus stellt sich jetzt noch einmal vor. Wir freuen uns das wir diesem Modell einen Ort zur Verfügung stellen können. Hier eine kurze aktuelle Selbstdarstellung…

(mehr …)

Bauwochenende im Kiezhaus

Ein weiteres kollektives Bauwochenende liegt hinter den Aktivist*innen im Kiezhaus. Drei Tage (25.-27.10.19.) wurden große und kleinere Arbeiten, die schon lange geplant waren, gemeinsam gestemmt. Kabelkanäle bauen, Schränke anbringen, Stauraum schaffen, Sperrmüllentsorgung etc. …

Initiativen- und Organisierungsübergreifend haben viele solidarische Menschen mit angepackt und den Raum für die tägliche Nutzung und für Gäste noch besser hergerichtet. Die nächsten Einsätze werden bereits geplant. Das alles ist übrigens nur Möglich durch unsere Fördermitglieder! Vielen Dank für eure Solidarität!

Falls ihr die Finanzierung des Kiezhaus Agnes Reinhold mit kleinen und großen monatlichen Beträgen ebenfalls unterstützen wollt, dann werdet jetzt Fördermitglied!

Das Kiezhaus ist jetzt eine offizielle Register-Anlaufstelle

Das Kiezhaus Agnes Reinhold ist nun eine weitere Register-Anlaufstelle im Kiez!

Register sind Dokumentationen von rassistisch, antisemitisch, lbgtiq-feindlich*, antiziganistisch, extrem rechts, antimuslimisch, LGBTIQ*feindlich, den Nationalsozialismus verharmlosend, behindertenfeindlich und sozialchauvinistisch motiverte Vorfälle, die sich in den Berliner Stadtbezirken ereignen. Diese Vorfälle werden von Bürger_innen bei verschiedenen Anlaufstellen, die über die Bezirke verteilt sind, gemeldet und an die Koordinierungsstellen der Register weitergeleitet. Dort werden sie gesammelt, ausgewertet und veröffentlicht.

https://www.berliner-register.de/projektvorstellung-register

In den wöchentlichen Beratungen, Veranstaltungen und Cafés im Kiezhaus nehmen wir also eure Erfahrungen und Vorfälle auf und leiten diese weiter wenn ihr das wollt. Es gibt viele Möglichkeiten und viele weitere Orte in Berlin solche Vorfälle zu melden, mehr hier.

Das Kiezhaus entwickelt sich weiter: Rat verabschiedet eine gemeinsame Kiezhausordnung

In der Kiezhaus-Vollversammlung im August 2019 wurde eine eigene Kiezhausordnung verabschiedet. Diese ist ein verbindliches Statut für die Arbeit und Entscheidungsfindung der Gruppen in der Ratsstruktur und wurde über mehrere Wochen kollektiv erarbeitet und diskutiert. Den Bereich Über uns auf der Website haben wir dementsprechend angepasst. Ihr findet dort Auszüge aus der Kiezhausordnung und allgemeine Updates zur Funktionsweise und politischen Verwaltung der solidarischen Nachbarschaftsräume Kiezhaus Agnes Reinhold. Ein Organigramm werden wir demnächst, zur besseren Übersicht zur Verfügung stellen.

Ausgestattet mit dieser kollektiv ausformulierten Orientierung für den Arbeitsalltag rund um das Kiezhaus, entwickelt der Kiezhaus-Rat nun ein eigenes Selbstverständnis. Dadurch soll die tägliche Arbeit der verschiedenen Gruppen und Initiativen im Kiezhaus noch zielgerichteter auf die Räume und die Anforderungen der Organisierung weiterentwickelt werden. Außerdem soll für jede*n klar sein wie Entscheidungen getroffen werden.

Zusätzlich wurde eine Raumordnung für die reibungslose Nutzung der Kiezhausräume vom Rat verbindlich festgelegt. Ihr findet den Aushang direkt neben der Eingangstür. Auch diese Regelungen werden regelmäßig reflektiert, überarbeitet und weiterentwickelt. Anregungen können bei kommenden Vollversammlungen an den Rat getragen werden.

Vielen Dank an alle Fördermitglieder und Unterstützer*innen die diesen Prozess im Kiezhaus ermöglichen!