Seit zwei Wochen findet nun regelmäßig jeden Donnerstag von 15 – 18 Uhr eine Sozialberatung im Kiezhaus statt. Die solidarische Gruppe rund um den Nachbarschaftstreff (Sonntags-Café) lädt euch ein und beschreibt das Angebot wie folgt:

Hartz IV – Zum Leben und zum Sterben zu wenig

Dass das Geld auf Hartz IV allmonatlich vorne und hinten nicht reicht, wurde inzwischen von höchster Stelle bestätigt. Im November 2018 mahnte Hochkommisariat für Menschenrechte der UNO die deutsche Regierung wegen der Sanktionspraxis und zu niedrigen Sätzen für Lebensunterhalt und Wohnkosten als Menschenrechtsverletzung an.
Ob es uns deshalb gelingen wird Hartz IV in absehbarer Zeit abzuschaffen, ist die Frage. Dafür ist Hartz IV für Unternehmen und Staat viel zu nützlich, uns dazu zu bringen jede unwürdige Arbeit zum Hungerlohn anzunehmen.

Bis dahin werden wir das machen, was wir schon immer getan haben: uns im ständigen Kampf mit dem Jobcenter zu wehren. Gemeinsam, selbstbewusst, solidarisch und mit Sachkenntnis der rechtlichen Lage.

Bei Problemen: komm vorbei! Wir freuen uns auf dich.

Sozialberatung zu Hartz IV und anderen Themen
jeden Donnerstag von 15:00 – 18.00 Uhr
Kiezhaus Agnes Reinhold
Afrikanische Str. 74
13351 Berlin

Neu! Sozialberatung im Kiezhaus